Sport und Umgebung
Schließen
Direkt den Hotels Infos anfragen
Möchten Sie ein personalisiertes Angebot oder mehr Infos erhalten? Dann füllen Sie bitte die Felder des untenstehenden Formulars und die Nachricht aus und durch Anklicken der Taste “Anfrage senden” senden Sie direkt den Partner-Hotels Ihre Anfrage, die Ihnen so schnell wie möglich antworten werden.

Wenn Sie Infos über die Thermen, Kuren und/oder Umgebung bekommen möchten, dann schreiben Sie eine E-Mail an info@abano.it

Anfrage senden
Schließen
Per E-Mail teilen
Vorname
Familienname
Meine E-Mail-Adresse
E-Mail-Adresse meines Freundes
Nachricht
Anfrage senden
Schließen
Teilen Sie mit Freunden
Im Facebook teilen
Per Email teilen
Schließen
Zielgerichtete Angebote
Anfrage senden
 

Die Klosterabtei von Praglia

Vom Dachkreuzgang aus gelangt man in eine Loggia, von der man eine wunderbare Aussicht auf die Eugenischen Hügel und das umgebende Land hat.
Man sieht weder Autos noch Häuser. Sonderbar und bezaubernd in unserer Zeit mehr denn je

Loggia

Das Besondere ist die Stille, die Regel des Klosterlebens, das aus Gebet, Arbeit und Studium besteht. Die Benediktiner-Abtei Santa Maria Assunta von Praglia ist vielleicht das wichtigste religiöse Denkmal in der Umgebung. Sie befindet sich in der Gemeinde von Teolo, nur 10 Minuten mit dem Auto von Abano Terme.

 

Kirche / Fassade

Die Gründung der Abtei geht auf das 12. Jahrhundert zurück; im 16. und 17. Jahrhundert wurde sie auf Wunsch der Mönche fast komplett wieder aufgebaut. Nachdem man durch die Grenzmauer auf den Kirchenplatz eingetreten ist, befindet man sich auf der Freitreppe, die zur Kirche der Assunta führt. Sehr wahrscheinlich wurde diese 1490-1495 nach Entwürfen von Tullio Lombardo errichtet. An ihrer Seite erstreckt sich der im romanischen Stil erbaute Glockenturm, der einzige Original-Überrest der im 12.       Jahrhundert erbauten Kirche. Im Inneren der Kirche sind Gemälde der venetischen Schule des 16. Jahrhunderts zu bewundern. Außerdem befindet sich über dem Hochaltar ein Holzkreuz aus dem 14. Jahrhundert. Der Eingang zur Klosterabtei befindet sich außen rechts neben der Kirche. In der Abtei von Praglia leben mehr als vierzig Mönche und sie stellt damit die größte Benediktinergemeinde in Italien dar.

 

Die antike Bibliothek

Die antike Bibliothek des Klosters ist ein Nationaldenkmal. Dort werden mehr als 100.000 Bände verwahrt.Darunter sind viele antike Bücher zu finden, obwohl die Bibliothek zweimal von seinen antiksten mit feinsten Miniaturen verzierten Schätzen beraubt wurde: im Jahr 1810 nach der napoleonischen Unterdrückung und 1867 als durch       ein Gesetz alle religiösen Ordenschaften aufgelöst wurden. Der damalige Bibliothekar schrieb:
“Sieben Karren fahren heute nach Padua.”
Die liebevolle Hingabe der Mönche zu den Schriften ist auch durch das Vorhandensein des Restaurationslabors, in dem antike Bücher restauriert werden, dokumentiert. Dieses Labor wurde 1951 eingerichtet, wo die bei der Überschwemmung in Florenz und dem Hochwasser des 4. November 1966 in Venedig beschädigten Manuskripte restauriert wurden.

 

Refectorium

Bemerkenswert ist der „große Speisesaal“ mit seinem Gestühl (Nussbaumholz und -wurzelholz) aus dem 18. Jahrhundert. Jeder Stuhl ist mit einer kleinen unterschiedlichen Holzstatue geschmückt, die einen moralischen Aspekt zum Ausdruck bringt. In der Außenanlage befindet sich ein wertvolles Wasserbecken aus dem 16. Jahrhundert.

Die Kloster

Im Inneren der Abtei befinden sich vier Kreuzgänge: der botanische, der Dach-, Rustikal- und Klausurkreuzgang. Sie sind nachmittags geöffnet; montags und an wichtigen kirchlichen Feiertagen geschlossen.

 
 

Die Spezieria

Das Leben der Benediktinerabtei hat sich immer in das Stadtgeschehen integriert. Anfang des 20. Jahrhunderts lehrten die Mönche den in der Stadt ansäßigen Handwerker die Kunst.

Die Benediktinermönche zeigen nicht nur eine große Hingabe für die Restaurierung von antiken Schriften sondern auch für die Herstellung von Naturprodukten.       Es werden in der Abtei spezielle Creme und Kosmetikprodukte ausschließlich auf Pflanzen- und Imkerbasis hergestellt. Die Rezepturen - von der antiken Erfahrung der Mönche überliefert - werden heute mit modernen Techniken verarbeitet. Die fertigen Produkte können dort von interessierten Personen erstanden werden. So verbringt man einen schönen Tag in Ruhe und Stille und nimmt außerdem noch etwas Nützliches mit auf dem Heimweg.

 
 
 

Führungszeiten

An Sonn-und Feiertagen
Sommerzeit:
14,30; 15,00; 15,30; 16,00; 16,30
Winterzeit:
15,30; 16,00; 16,30; 17,00; 17,30

Werktage
Sommerzeit:  14,30; 15,10; 15,50; 16,30
Winterzeit: 15,30; 16,10; 16,50; 17,30
Schulklassen nur morgens Anmeldung erforderlich

Geschlossen
montags; 1. Januar; 6. Januar; Kartage; Ostern; Pfingsten; Mariä Himmelfahrt; Allerheiligen; 8. Dezember; Heiligabend und Weihnachten.

 
 
 
© 2011-2015 Inartis Systems S.r.l. - P.I. 03554360283 - Alle Rechte vorbehalten